header_mobile
zurück zur Produktübersicht

Heizschlauch für Trink- und Abwasser mit integrierter Innenheizung

Serie HWI 19/2580 °C

Frostschutzschlauch für die Wasserversorgung im Winter oder in kalter Umgebung. Anwendungsmöglichkeiten Container-Dörfer, Ställe, Wasch- und Reinigungsanlagen, Weihnachtsmärkte, Catering, Landwirtschaft, Straßenbau, Baustellen. Das Heizelement befindet sich beim HWI-Schlauch direkt im Medium. Durch diese direkte Beheizung wird wenig Energie verbraucht. Ein optischer und anwendungstechnischer Unterschied zu einem unbeheizten Schlauch besteht nicht mehr. Im Anschlusskopf befindet sich ein Mini-Regler der die Temperatur des Schlauches konstant über dem Gefrierpunkt hält. Die Wasserschläuche haben eine Zulassung nach BT-DVGW/KTW-A und dürfen im Trinkwasserbereich eingesetzt werden. Für Brauchwasser ist der HWI-Schlauch auch ohne KTW lieferbar und damit preiswerter. Der Betrieb der Schlauchheizung ist über einen FI-Personenschutzautomat abzusichern.

Betriebstemperatur -20 bis +80 °C
Nennspannung 230 V AC
Nennleistung je nach Auslegung 10 - 20 W/m
Außenschlauch Trinkwasserschlauch mit BT-DVGW / KTW-A-Zulassung EPDM-Brauchwasserschlauch ohne KTW
Aufbau Innen glatt, außen ozon- und witterungsbeständig
Fertigungslängen 15 / 20 / 30 / 35 / 40 / 45 und 60 m
Anschlussarmaturen GEKA-plus in Messing
Druckbelastung max. 10 bar
Kleinster Biegeradius 200 mm
Abmessungen ø 19 oder 25 mm Wandstärke ca. 4-5 mm
Anschlussleitung 1,5 m mit Schukostecker Optional: FI-Schukostecker
Regelung HTI-6 Miniregler auf +10 °C eingestellt, andere Temp. 0-80 °C auf Kundenwunsch, siehe Kapitel Regeltechnik
Schutzart bis IP 44 (EN 60529) Schutzklasse I