header_mobile
zurück zur Produktübersicht

Doppelmantelheizschlauch / Wärmeträger

Serie HDM 95 / 20095°C / 200 °C

Anwendungsmöglichkeiten: Explosionsgefährdete Bereiche. Dosieranlagen, Lebensmittelindustrie, Abfüllanlagen. Der HDM-Schlauch kann als HEIZBARES ELEMENT, als KÜHLBARES ELEMENT und als SICHERHEITS-ELEMENT eingesetzt werden. Zum Einsatz der HDM-Heizschläuche benötigen Sie ein Temperiergerät, das mit Dampf, Wasser oder Wärmeträgeröl im Umlauf verfahren arbeitet.

Betriebstemperatur 95 °C / 200 °C
Druckschlauch-Innen T1 – T3 / siehe Druckschläuche
Anschlussarmatur RSL-Rohrstutzen Edelstahl / Innenschlauch
Wärmeträgeranschluss AGR 3 / 8 “ bis 1 / 2 “
Wärmeträger Außenschlauch Elastomer-Schlauch HDM 95 95 °C
PTFE-Schlauch HDM 200 200 °C
Wärmeträger-Flüssigkeit Wasser, Öl, Dampf 8 bar max.*
Außendurchmesser DN   4 – 10 ca. 35 mm
DN 12 – 16 ca. 45 mm
DN 20 – 25 ca. 55 mm
Biegeradius DN   4 – 10 200 mm
DN 12 – 16 400 mm
DN 20 – 25 500 mm
Fertigungslängen von 1 bis 25 m
Option Thermische Isolation mit 10 mm Schaum- isolierung und PA-Außengeflecht beidseitig Endkappen, Sonderschlauch TA / DN 2 mm

* Die Druckangabe ist gültig für das im Außenschlauch befindliche Wärmeträgermaterial bei gefülltem und unter Betriebsdruck stehenden Innenschlauch. Zwischen dem Außenschlauch und dem Innenschlauch darf keine negative Druckdifferenz entstehen d.h. der Druck im Innenschlauch muss immer höher als im Außenschlauch sein. Bei negativer Druckdifferenz (z.B. beim Befüllen) kann der Innenschlauch zusammenfallen. Ist eine negative Druckdifferenz nicht zu vermeiden, kann der Innenschlauch als Option mit einem Außenmantel versehen werden. Durch den Außenmantel wird eine Druckverteilung auf die Fläche der Edelstahlumflechtung erreicht und dadurch ein Zusammenfallen der Innenseele verhindert. Bei eingebautem Innendruckschlauch T 3 nur Öl oder andere Wärmeträger verwenden. Kein Wasser! Geflecht rostet!